Alpan® kann helfen

Alpan® lindert diabetische Missempfindungen
wie Kribbeln, Brennen, Taubheitsgefühl und
Schmerzen effektiv.

Mit seinem Wirkstoff Thioctsäure, einem
körpereigenen Co-Enzym, das für den
Zuckerstoffwechsel wichtig ist, wirkt
Alpan® 3-fach und zugleich verträglich.

Eine spürbare Symptombesserung
stellt sich meistens schon nach
14 Tagen ein. Das Besondere
an der 3-fach-Wirkung von
Alpan® ist, dass diese gezielt
an den Ursachen angreift.

Alpan® verbessert die Funktion bereits geschädigter Nerven

Als starker Radikalenfänger hemmt Alpan® die Bildung der schädigenden Zucker-Eiweiß-Verb­indungen (AGEs). Die Nerven werden weniger „gestresst“ und die gestörte Reizweiterleitung als Auslöser von Missempfindungen und Schmerz wird normalisiert.

Alpan® schützt die Nerven vor weiteren Diabetes-Angriffen

Regelmäßig eingenommen wirkt Alpan® konti­nuier­lich der Bildung von schädigenden AGEs entgegen. Ablagerungen in den feinen nerven­versorgenden Blutgefäßen können so verhindert werden. Der Transport von Sauerstoff und Nährstoffen zu den Nervenzellen wird gesichert.

Alpan® wirkt dem gestörten Blutzucker-Abbau entgegen

Dadurch, dass Alpan® die Blutzuckerverwertung, z.B. in den Muskelzellen erhöht, stehen „weniger“ Bausteine zur Verfügung, aus denen sich die schädigenden Zucker-Eiweiß-Verbindungen (AGEs) bilden können.

Besonders an Alpan® ist zudem seine gute Verträglichkeit. Alpan® wirkt
auf natürliche Weise, ohne den Körper unnötig zu belasten. Dies ist gerade
bei einer längerfristigen Einnahme wichtig.

Alpan® - wirkt 3-fach, wirkt verträglich

Die Dosierung beträgt 2 Weichkapseln täglich, die ganz einfach morgens 30 Minuten vor dem Frühstück mit ausreichend Flüssigkeit einzunehmen sind.

Bitte beachten Sie, dass sich bei Alpan®, wie bei vielen anderen Medikamenten, die Wirkung nach und nach aufbaut und als zunehmende Symptomlinderung spürbar wird. Der Schutz Ihrer Nerven und Gefäße ist davon unabhängig bereits ab den ersten beiden Weichkapseln gegeben.